Amtskeller-Ersingen.de

Philosphie

Sehr verehrte Gäste,
wir dürfen Sie ganz herzlich in unserem historischen Landgasthof "Amtskeller" zu Ergesingen begrüßen, der erstmals im Jahre 1634 urkundlich erwähnt wurde.

Als Patron nach klassischem französischem Vorbild ist es mir ein leidenschaftliches Anliegen, Sie "à la francaise" und "al italiano" zu verwöhnen. Mit einer Tischkultur, wie wir sie von diesen beiden führenden Genussnationen kennen und schätzen. Für diese Lebensart stehe ich und genau so möchten wir Sie hier im Amtskeller gerne bedienen:
  • Ein Apéritif eröffnet die Tafelfreude
  • Eine Vorspeise / ein Entrée sind ein Genuss, bereiten den Weg für das Hauptgericht & verkürzen die Wartezeit
  • Zum Essen empfehlen wir stets Wein und Wasser
  • Folgerichtig finden Sie im Amtskeller original französische und italienische Traditionsgerichte. Aber nicht nur: Unser Küchenchef Markus Barthel bietet mit seiner saisonalen Frischeküche zudem schmackhafte, etwas ausgefallenere Gerichte, die man nicht an jeder Straßenecke bekommt, und die Karte wechselt alle 6 Wochen, dem natürlichen Pflanzenzyklus folgend. Klar, wir sind ein Weinlokal - mit besonderen, sogar herausragenden Weinen aus Mittelitalien, dem Piemont, dem Elsaß oder anderen Regionen Frankreichs, aber was ist das Besondere? Nun:
  • Nirgendwo sonst werden Top-Weine wie Barolo, Brunello oder Grand/Premier Crus glasweise offen ausgeschenkt!!
  • Alle unsere Tropfen suche ich bei befreundeten Winzern aus, deren Produktionsmethoden ich kenne und denen ich vertraue!
  • Geniessen Sie also mit allen Sinnen, Ihr Christian Frey & Équipe

    Geschichte des Amtskeller

    Die Dörfer Ersingen und Bilfingen waren bis zur Säkularierung im Jahre 1803 in Kloster Frauenälbischem Besitz und das 1634 erstmal erwähnte "Amtskellereigebäude" war der Sitz des klösterlichen "Amtskellers" - des Verwalters und Rentenamtmannes (Finanz- und Naturalienverwalter) der Äbtissin. Hier stieg diese auch bei verschiedenen Anlässen, bei denen sie Ersingen besuchte, mitsamt ihrem Hofstaat ab.
    Das dann ab 1803 in badischen Staatsbesitz übergegangene Gebäude wurde in 1807 an Privat verkauft und war seit 1871 als Gasthaus unter dem Namen "Zum Deutschen Kaiser" betrieben worden.
    In Erinnerung an seine ursprüngliche Funktion wurde es 1929 in "Amtskeller" umbenannt und bis 1971 betrieben. In 1972 sollte das im Besitz der Brauerei Beck Pforzheim befindliche Gebäude dann abgerissen werden, was aber das Denkmalamt verhinderte. Kurz vor dem Verfall wurde der Amtskeller im Jahre 1984 bis 1986 komplett neu und originalgetreu aufgebaut und ist seither als Landgasthof mit Ritterkeller und wunderschönem Biergarten von bis dato 3 verschiedenen Pächtern geführt worden.
    Menü